Risiken bei Vernachlässigung des Unterhaltes

Herbstanlass am 02. November 2017 an der ETH Zürich

Alte und neue Herausforderungen bei der Instandhaltung kritischer Anlagen

Instandhaltung ist ein Garant für Sicherheit und hohe Servicequalität kritischer Systeme. Instandhaltungsplanung fängt bereits beim Konzept des Systems an und nicht erst, wenn die Anlagen in Betrieb genommen worden sind.

Knappe Budgets führen immer wieder zu Kürzungen bei der Instandhaltung. Was passiert, wenn die Instandhaltung vernächlässigt wird? Wird es sofort gefährlich? Wie kann man die Risiken abschätzen und kommunizieren?

Ist fehlende oder vernachlässigte Instandhaltung häufig Ursache von auftretenden Unfällen? Ist zustandsabhängige Instandhaltung die Lösung aller Probleme? Diese und weitere Themen wurden in unserem Symposium von Experten aus verschiedenen Bereichen diskutiert.

VR&S Einladung Herbstanlass 2017 (PDF)

Referatstitel und Referenten des Anlasses

«Das Streben nach der wirtschaftlichen Nutzungsdauer»
Anna Frisee
SBB AG, Anlagenmanagerin

«Safety for condition-based maintenance of flight-critical parts»
Sam Dekker
Marenco Swisshelicopter AG, Projektleiter Condition-based Maintenance

«Lehren für die Instandhaltung aus der Unfalluntersuchung im öffentlichen Verkehr»
Christoph Kupper
Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST, Bereichsleiter

«Der Ursache auf der Spur – Schadensanalyse eines sicherheitsrelevanten Bauteils»
Yves Müller
IWT Institut für Werkstofftechnologie AG

«Estimating and communicating the risks of neglecting maintenance»
Prof. Dr. Bryan Adey
ETH Zürich, Institut für Bau- und Infrastrukturmanagement

Aufzeichnungen des Anlasses

Präsentationsunterlagen, Videoaufnahmen und Fotos des Anlasses sind nur den Mitgliedern vorbehalten. Für den Zugriff melden Sie sich bitte mit Ihrem Mitgliederaccount an.

Möchten Sie Mitglied oder GönnerIn werden?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.