Hochfrequenzhandel

Sommeranlass am 11. Juni 2015 an der ETH Zürich

Minicrashs an der Börse ausgelöst durch autonom handelnde Computer oder die Diskussion über die Benachteiligung derjenigen, welche keinen Zugang zum Hochfrequenzhandel haben sind nach wie vor sehr präsente Themen in der Politik, in der Wirtschaft, der Forschung und in den Medien. Da die Finanzbranche gerade im Bereich des Hochfrequenzhandels sehr verschlossen ist, war es nicht möglich, Akteure für den Anlass zu gewinnen, welche an der „Front“ im Hochfrequenzhandel tätig sind. Wir sind aber auch überzeugt, dass die Strategien und technischen Möglichkeiten der Broker nicht wirklich verständlich oder spannend sind. Vielmehr interessieren mögliche systemische Risiken für Börse und Handel folgend aus den selbst entscheidenden Computern im Hochfrequenzhandel und mögliche Massnahmen (Regulationen) in diesem Bereich. Auch ist es interessant zu erfahren, wer die Gewinner und Verlierer nicht nur an der Börse sondern auch im gesamten wirtschaftlichen Umfeld sind.

VR&S Einladung Sommeranlass 2015 (PDF)

Referatstitel und Referenten des Anlasses

«Hochfrequenzhandel an den Börsen – Wenn Spitzentechnologie zum Systemrisiko wird»
Dr. iur. Franca Contratto
Professorin für Finanzmarktrecht an der rechtswissenschaftlichen Fakultät und Mitglied des Universitären Forschungsschwerpunkts Finanzmarktregulierung (www.finreg.uzh.ch)

«Von Algorithmen zur Einkommensungleichheit: Hochfrequenzhandel im grösseren Kontext»
Dr. rer. pol. Emilio Marti
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Betriebswirtschaftslehre der Uni Zürich

Aufzeichnungen des Anlasses

Präsentationsunterlagen, Videoaufnahmen und Fotos des Anlasses sind nur den Mitgliedern vorbehalten. Für den Zugriff melden Sie sich bitte mit Ihrem Mitgliederaccount an.

Möchten Sie Mitglied oder GönnerIn werden?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.