Fake News

Frühlingsanlass am Donnerstag, 31. März 2022 an der ZHAW Winterthur

Dies war unser erster VR&S-Anlass, der in Form einer hybriden Veranstaltung (sowohl vor Ort als auch per Videokonferenz) durchgeführt worden ist. Die Gäste vor Ort konnten während der Apéro-Pause ein paar Demos aus der AI-Welt geniessen und selber experimentieren, dank des ZHAW-Teams. Fachpersonen verschiedenster Fachrichtung stellten Fragen und diskutierten das brisante Thema.

Aufzeichnungen und Slides siehe weiter unten

Insbesondere in Zeiten politischer Veränderungen, in Krisen- oder Kriegssituationen steigt das Risiko von Falschmeldungen und Manipulationen. Die Qualität der digitalen Bildfälschung wird immer besser und die Möglichkeiten, Fake News zu erstellen und verbreiten, nehmen rasant zu. Gleichzeitig wird es immer schwieriger, Manipulation, Täuschung und Lügen zu entlarven; das gilt nicht nur für Medien und Politik, sondern auch für Wirtschaft und Wissenschaft.

Wann: Donnerstag, 31. März 2022, 18:00 bis ca. 19:45
Weitere Informationen:
VRS-Einladung Frühlingsanlass

Referatstitel und Referenten des Anlasses

Dr. Lisa Schwaiger, Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög), Institut für  Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IKMZ), Universität Zürich
«Fake News, Desinformation und Verschwörungsmythen» Begriffe, die vor allem in der Corona-Pandemie breit diskutiert wurden. Aber worum genau handelt es sich dabei aus einer kommunikationswissenschaftlichen Perspektive? Der Vortrag bemüht sich einer Begriffsschärfung und theoretischen Einordnung der Phänomene und zeigt anhand empirischer Beispiele, wie die Schweizer Bevölkerung Desinformation einschätzt.

Carmen Frischknecht-Gruber, Insitut für Angewandte Mathematik und Physik im Schwerpunkt für Sicherheitskritische Systeme, ZHAW School of Engineering. «Generieren von Medien mittels Künstlicher Intelligenz» Die rasante technologische Entwicklung in den letzten Jahren ermöglicht es uns «Medien» zu generieren, welche von Menschen kaum von Echten unterschieden werden können. Der Vortrag gibt einen kurzen Einblick in die Erstellung solcher Medien und zeigt anhand von Beispielen, wie einfach Deep Fakes und Weiteres erstellt werden können und wie stark wir uns davon manipulieren lassen.

Aufzeichnungen und Slides des Anlasses

Öffentlich zugängliche Aufzeichnungen


Fake News, Desinformation und Verschwörungsmythen
Dr. Lisa Schwaiger, Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög), Institut für  Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IKMZ), Universität Zürich

 


Generieren von Medien mittels Künstlicher Intelligenz
Slides: 220331_VereinRisikoUndSicherheit_FakeNews_KI_Frischknecht
Carmen Frischknecht-Gruber, Insitut für Angewandte Mathematik und Physik im Schwerpunkt für Sicherheitskritische Systeme, ZHAW School of Engineering

 

Möchten Sie Mitglied oder GönnerIn werden?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.